50 über 50 im Gespräch

FrauenFunk spricht mit 50 feministischen Frauen über 50: Frauenrechtlerinnen, die Tag für Tag in den letzten 30 Jahren für Gleichberechtigung, Gleichstellung und Anerkennung gekämpft haben und wesentlich dazu beigetragen haben, dass Frauen in Wien chancengleich leben und arbeiten können.

FrauenFunk sendet auf Podigee, Spotify und iTunes.

FrauenFunk #47: Barbara Klein, Schauspielerin, Kabarettistin, Theaterleiterin

Episode #47: Barbara Klein, Schauspielerin, Kabarettistin, Theaterleiterin

Barbara Klein steht leidenschaftlich gern auf der Bühne und traut sich dort auch etwas zu sagen oder etwas Neues oder Neu-Entdecktes zu zeigen. Das hat sie fast 20 Jahre im feministischen Kosmos-Theater im 7. Bezirk gemacht und davor als Schauspielerin und als Kabarettistin des Duos Chin & Chilla zusammen mit Krista Schweiggl. Bevor sie als Theaterprinzipalin das politisch hart erkämpfte Frauentheater eröffnete, hat Barbara Klein schon das Kabarett Niedermair geleitet. Und auch einen Theaterverlag hat sie gegründet, den Verlag Bunte Bühne.

„Episode #47: Barbara Klein, Schauspielerin, Kabarettistin, Theaterleiterin“ weiterlesen
FrauenFunk #46: Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin Wirtschaftsuniversität Wien

Episode #46: Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin Wirtschaftsuniversität Wien

Edeltraud Hanappi-Egger kommt aus der Technik. Sie hat an der Technischen Universität Wien Informatik studiert, ein Fach, das „früher ja als Frauenfach galt, weil man darunter Datentypistinnen verstanden hat.“ Es war für sie schnell klar, dass sie im wissenschaftlichen Sektor bleiben möchte. Also promovierte und habilitierte sie sich. Forschungsaufenthalte führten Hanappi-Egger nach Schweden und Kanada. Es folgte ein Lehrauftrag an der Technischen Universität Wien. Immer war die in Tirol aufgewachsene Technikerin in Universitätsgremien engagiert und schon bald war ihr Interesse am Thema Gender und Diversity geweckt. Sie wurde schließlich Gender- und Diversitybeauftragte der Wirtschaftsuniversität, wo sie auch als Rektorin eine Professur in diesem Sektor innehat.

„Episode #46: Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin Wirtschaftsuniversität Wien“ weiterlesen
FrauenFunk #45: Brigitte Ederer, Siemens Vorstand a.D.

Episode #45: Brigitte Ederer, Siemens Vorstand a.D.

Brigitte Ederer war gerade Chefin von Siemens in Österreich geworden und das Frauennetzwerk-Medien lud sie zu einem Gespräch ein. Wir waren schon ein wenig erstaunt, als sie zugab, dass das mit dem Feminismus und der Frauenförderung nicht hochrangig auf ihrer Agenda stehe. Zuerst kämen andere Dinge. Das änderte sich dann doch im Laufe der Jahre und jetzt ist Brigitte Ederer sogar eine Befürworterin der Quotenregelung.

„Episode #45: Brigitte Ederer, Siemens Vorstand a.D.“ weiterlesen
FrauenFunk #44: Gertraud Klemm, Schriftstellerin

Episode #44: Gertraud Klemm, Schriftstellerin

Sie gehört zu den großen Aufsteigerinnen in der österreichischen Literaturszene: Gertraud Klemm. Bedenkt man, dass sie stark auf sogenannte „Frauenthemen“ fokussiert, ist das schon sehr bemerkenswert. So nimmt sie etwa in ihrem letzten Roman „Hippocampus“ (Verlag Kremayr & Scheriau) den Sexismus im Literaturbetrieb aufs Korn. Ein Buch, das mich persönlich begeistert hat, weil es unerschrocken und von einer brutalen Offenheit ist, was Thema und Sprache betrifft.

„Episode #44: Gertraud Klemm, Schriftstellerin“ weiterlesen
FrauenFunk #43: Helene Klaar, Rechtsanwältin

Episode #43: Helene Klaar, Rechtsanwältin

Wo soll man bei einer Frau wie Helene Klaar beginnen, um sie zu beschreiben? Sie ist von ihrer Statur her klein, sie trägt eine dicke Brille, Mode ist ihr nicht so wichtig. Sie hat eine nahezu mädchenhafte Stimme. Aber was zählt ist, was sie sagt und das ist oft schonungslos, aber auch oft sehr witzig.

Sie ist Anwältin mit einem großen Herz für Frauen und ihre Rechte. Schwerpunkt: Trennungen. Sie vertritt auch Männer in Trennungslagen und viele von diesen sprechen mit Hochachtung von ihr. Warum? Weil es ihr wichtig ist, dass auch wenn eine Beziehung auseinandergeht BEIDE Seiten weiterhin in Anstand und Würde leben können und nicht eine Seite völlig verarmt. Aber oft trifft halt die harte Lage die Frauen. Das weiß Helene Klaar aus ihrer fast 45-jährigen Erfahrung als Anwältin.

„Episode #43: Helene Klaar, Rechtsanwältin“ weiterlesen
FrauenFunk #42: Irene Suchy, Musikwissenschafterin und Moderatorin

Episode #42: Irene Suchy, Musikwissenschafterin und Moderatorin

Viele kennen ihre Stimme von Ö1, wo sie zahlreiche Sendungen moderiert wie Pasticcio, Spielräume, Zeitton oder Musikgalerie. Darüberhinaus gestaltet sie für den Radiosender auch weitere Beiträge. Wenn ich alle ihre Publikationen, Moderationen, Auftritte und Lehrvorträge aufzählen will, bekomme ich sofort Sorge, dass ich auf jeden Fall etwas vergesse, weil es viele sind. Denn Irene Suchy ist umtriebig, fleissig und hat unglaublich viel zu sagen. Sie weiß einfach viel. In den Sendungen, die sie moderiert, erfahre ich immer Dinge, die ich noch nicht gewusst habe. Was gibt es Besseres!

„Episode #42: Irene Suchy, Musikwissenschafterin und Moderatorin“ weiterlesen
FrauenFunk #41: Petra Stuiber, stv. Chefredakteurin "Der Standard"

Episode #41: Petra Stuiber, stv. Chefredakteurin „Der Standard“

Sie gehört zu den besten und leidenschaftlichsten Journalistinnen des Landes. Begonnen hat sie beim „Standard“, wo sie jetzt auch stellvertretende Chefredakteurin ist. Ihr Einsatz beim Brand der Hofburg und der Rettung der Lipizzaner kostete sie zwei Vorderzähne. Aber die Sonderbeilage, die sich der damalige Standard-Chefredakteur Gernot Sperl wünschte, erschien im Laufe des Vormittags am Freitag 27. November 1992. Petra Stuiber sass mit einer dicken Lippe, weil sie ein panisches Pferd getreten hatte, mir gegenüber und haute in die Tasten. Diesen Einsatz hat sich Petra Stuiber bis heute bewahrt, egal ob es um soziale, politische oder feministische Themen geht.

„Episode #41: Petra Stuiber, stv. Chefredakteurin „Der Standard““ weiterlesen
FrauenFunk #40: Maria Windhager, Rechtsanwältin

Episode #40: Maria Windhager, Rechtsanwältin

Wenn Maria Windhager eine Fährte aufnimmt, dann verfolgt sie die, bis sie die Beute erlegt hat – koste es was es wolle. Als Medienanwältin ist sie mit vielen Fragen konfrontiert, die genau diese Konzentration und diesen Einsatz erfordern. Denn es sind oft große Gegner, die sie hat. Einschüchtern lässt sie sich davon nicht, denn „ich weiß ja, worauf ich mich einlasse, und ich habe dazu auch immer starke MandantInnen, die das mit mir durchziehen.“ Maria Windhager ist in Linz geboren und hat in Salzburg und Wien Jus studiert, die Anwaltsprüfung abgelegt und 2000 promoviert. Sie führt eine eigene Kanzlei hat sich auf Medienrecht und Persönlichkeitsschutz spezialisiert. Einer ihrer größten Gegner ist hier Facebook.

„Episode #40: Maria Windhager, Rechtsanwältin“ weiterlesen
FrauenFunk #39: Ina Wagner, Univ.Prof.für Informatik, TU Wien

Episode #39: Ina Wagner, Univ.Prof.für Informatik, TU Wien

Ina Wagner ist eine bescheiden wirkende Frau, die von sich selbst jedoch sagt, sie habe es in der Männerdomäne Informatik geschafft, weil sie schlichtweg stur sei. Sie ließe sich nicht gerne von anderen einordnen und schon gar nicht durch irgendein Suffix klein machen. So gründete sie an der Informatik in Wien das neue Fachgebiet „Multidisziplinäres Systemdesign“, das aus Informatik, Sozialwissenschaften, Kunst und Frauenforschung besteht. Und sie leitete viele Jahre das Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung.

Studiert hat Frau Prof. Wagner Kernphysik, obwohl – wie sie selbst sagt – sie in Mathematik gar nicht besonders gut gewesen sei. Aber sie habe sich das einfach in den Kopf gesetzt. Sie hat zwei Habilitationen: eine in Informatik an der TU Wien und eine in Bildungswissenschaften der Universität Klagenfurt.

„Episode #39: Ina Wagner, Univ.Prof.für Informatik, TU Wien“ weiterlesen
FrauenFunk #38: Sibylle Hamann, Politikerin, Die Grünen

Episode #38: Sibylle Hamann, Politikerin, Die Grünen

Sibylle Hamann gehört zu den meist-ausgezeichneten Journalist*innen in Österreich. Sie hat zwei Mal die Medienlöwin gewonnen, wurde mit dem Kurt-Vorhofer-Preis und dem Prälat-Leopold-Unger-Preis ausgezeichnet und etlichen mehr. Das ist ein deutliches Zeichen für die Qualität ihrer Arbeit und die hieß immer – egal, ob es um Ruanda, die USA, China oder die Kärntner Saualm ging: Ich fahr‘ dorthin und schau mir das an und mache mir ein Bild.

Und das macht sie auch als frischgebackene Politikerinnen für die Grünen noch immer. Sie bekomme zahlreiche Mails und Anfragen, „weil viele Leute wollen einfach gehört werden. Und dann sage ich oft, kann ich mir das bitte anschauen!“ So ist sie und das macht ihre Lebendigkeit aus.

„Episode #38: Sibylle Hamann, Politikerin, Die Grünen“ weiterlesen